Facebook

1. Mannschaft : FC Sempach

Datum des Spiels 17.10.2020
Anspielzeit 18.00
Resultat 4:1 (0:1)

(18.10.2020) Nach dem Kantersieg der letzten Woche wollte Knutwil die Qualifikation für die Aufstiegsspiele nun endgültig unter Dach und Fach bringen. Dazu wurde ein Sieg gegen die dritte Mannschaft von Sempach benötigt, um nicht schlussendlich für eine Finalissima nach Hitzkirch zu reisen.

Das Seebli war - wie zu dieser Jahreszeit üblich - schwer bespielbar. Dass gerade ein Gast zu Besuch kommt, der normalerweise auf Kunststoffrasen spielt, sollte für die Gastgeber einen Vorteil bieten. So starteten die Hausherren stark in die Partie. Bereits nach 5 Minuten war es Hodel, der eine Unsicherheit des Gästetorwarts beinahe zur frühen Führung ummünzen konnte. Danach verlor der Platzverein nach und nach den Zugriff zur Partie. Nach einer halben Stunde konnte sich Hauser beim Unparteiischen bedanken, dass er weiterhin auf dem Platz stehen durfte. Nach einer umstrittenen Intervention des Abwehrspielers krümmte sich der gegnerische Stürmer am Boden. Als letzter Mann war ein solches Einsteigen gewagt, aber vom Schiedsrichter wohl akzeptiert. Nach einem Ballverlust des FCK in der 45. Minute schalteten die Sempacher schnell um und blieben vor Torhüter Lisebach eiskalt. So konnten die Gäste in buchstäblich letzter Sekunde der ersten Halbzeit die Führung erzielen. Nach einer schwachen ersten Halbzeit ging das Team unter Trainer Dominguez also mit einem Rückstand in die Pause.
 
Im zweiten Durchgang powerten die Knutwiler endlich, wie man es sich von ihnen gewohnt ist. Bereits nach wenigen Sekunden glichen sie die Partie aus. Der technisch begabte Weidkuhn vollendete äusserst sehenswert. Sein Schuss - als Flanke getarnt - schlug im nahen Eck ein und brachte den Chnuteler den benötigten Auftrieb. Nur 6 Minuten später setze auch Fortiguerra seine ersten Akzente. Der offensive Mittelfeldspieler, der gemäss einigen Kritikern bis anhin zu defensiv auftrat, brachte die Gastgeber in Führung. Der Rekordtransfer konnte seine Eindrücke aus dem angeordneten Videostudium in ein schönes Volleytor ummünzen. Nun kontrollierte der FCK die Partie komplett. In der 66. Minute war es erneut Fortiguerra, der ein Tor erzielen konnte. Der Schweizer mit italienischen Wurzeln bestätigte seine hervorragende Form mit seinem zweiten Tor an diesem Abend. Nach einer guten Finte brauchte er das Spielgerät nur noch in die weite Ecke zu schieben. Die Gäste enttäuschten in der zweiten Halbzeit über weite Strecken. So konnten sie nur vereinzelt mit Weitschüssen ein wenig Gefahr erzeugen. In der Nachspielzeit durfte sich Vonesch ebenfalls noch in die Torschützenliste eintragen. Er schloss den letzten Angriff an diesem Abend eiskalt ab. Der FC Knutwil darf somit im Frühling erneut die Aufstiegsspiele bestreiten. Wir gratulieren!

Aufstellung
Lisebach, Kuster, Müller (C), Hauser, Schärli, Habermacher S. (82’ Näpflin), Burkard, Fortiguerra (76’ Lustenberger), Mehr (67’ Vonesch), Weidkuhn (73’ Kaufmann), Hodel (60’ Kurmann).
Ohne Einsatz: Meyer.

Torschützen
46’ 0:1 Stähli
46’ 1:1 Weidkuhn
52’ 1:2 Fortiguerra
66’ 1:3 Fortiguerra
93’ 1:4 Vonesch

Bemerkung
Spieler des Spiels: Kaufmann. Unsere Nummer 9 machte seinem Namen als Taktikfuchs alle Ehre. Der Ur-Chnuteler wollte unbedingt sein zweites Saisontor erzielen und interpretierte seine Rolle nach der Einwechslung gewohnt offensiv. Nachdem sich Vonesch stark durch die gesamte gegnerische Abwehr tankte, forderte der freistehende Kaufmann lautstark den Ball. Jedoch war er in dieser Situation, genau wie in der Taktikschulung, seinen Mitspielern einen Schritt voraus… und dadurch leider im Abseits.

Autor
Severino Rütter