Facebook

FC Eschenbach : 1. Mannschaft

Datum des Spiels 28.09.2019
Anspielzeit 20.00
Resultat 0:2 (0:1)

(30.09.2019) Der Tabellenführer zu Gast beim Tabellenletzten FC Eschenbach. Auf dem Papier war es eine klare Angelegenheit, dennoch wussten die Knutwiler um die Gefahren, die auf sie warteten. Schliesslich waren die Spiele gegen den FC Eschenbach immer sehr umkämpft und spannend. Nach einer feurigen Ansprache von Konditionstrainer Lang ging man auf den Platz, um zu zeigen warum man als einziges Team noch keine Niederlage zu verzeichnen hatte.

Der FC Eschenbach startete etwas stärker ins Spiel. Bereits nach wenigen Minuten tauchte ein gegnerischer Stürmer vor dem Gehäuse der Gäste auf. Sein Schuss konnte jedoch mirakulös geblockt werden, wodurch sich der FCK bestätigt sah, dass es kein Zuckerschlecken werden würde. Da sich die beiden Teams nach dieser Topchance mehrheitlich neutralisierten, kam es lediglich zu harmlosen Weitschüssen, welche von den Torhütern problemlos entschärft werden konnten. In der 35. Minute konnte sich der FCK endlich wie gewohnt durch die gegnerische Abwehrreihe kombinieren. Der mustergültige Angriff wurde vom Auslandschweizer Fortiguerra sensationell abgeschlossen. Sein Traumtor liess die heimischen Fans verstummen. Mit der knappen und etwas glücklichen Führung ging man zum Pausentee. 
 
In der zweiten Halbzeit konnte Knutwil das Geschehen mehrheitlich kontrollieren. Die Angriffe der Gastgeber beschränkten sich auf weite Bälle, welche vom Tabellenführer problemlos verarbeitet werden konnten. In der Folge verpassen die Knutwiler mehrfach die Führung auszubauen, wodurch es bis in die 89. Minute beim knappen Vorspruch blieb. Dann konnte Vonesch von Abstimmungsproblemen beim FC Eschenbach profitieren. Das Schlitzohr schob den Ball aus 30 Meter gekonnt am zurückeilenden Torhüter vorbei zum verdienten 0:2. Es war herrlich anzusehen, wie ruhig dieser bullige Stürmer vor dem leeren Tor bleiben konnte. In der Folge versuchte der FC Eschenbach noch das Maximum aus der aussichtslosen Situation herauszuholen. Doch der FCK blieb abgeklärt und schaukelte die Führung gekonnt über die restlichen Minuten. Nach dem Abpfiff feierten die mitgereisten Fans bis spät in die Nacht den verdienten Auswärtssieg mit ihren Helden. 
 

Aufstellung
Lisebach, Kuster, Habermacher J., Hauser (C), Burkard (82’ Schindler), Habermacher S., Fortiguerra, Weidkuhn (23’ Mehr (85’ Näpflin)), Kurmann, Hodel (67’ Wüest), Kaufmann (55’ Vonesch).
Ohne Einsatz: Meyer.

Torschützen
35’ 0:1 Fortiguerra
89’ 0:2 V wie Vonesch

Bemerkung
Spieler des Spiels: V wie Vonesch. Das «V», welches eigentlich für den Familiennamen des Stürmers stehen sollte, stand an diesem Abend für «verschollen». Als verschollen gilt etwas, das für längere Zeit abwesend und nicht auffindbar, für verloren gehalten oder als tot betrachtet wird. Dies trifft auf das Spielgerät zu, welches der Stürmer aus kürzester Distanz in Richtung Sternenhimmel beförderte. Sein Fehler bügelte er mit seinem Tor zum 0:2 gleich selbst wieder aus.

Autor
Severino Rütter