Facebook

1. Mannschaft : FC Südstern C

Datum des Spiels 07.10.2017
Anspielzeit 18.00
Resultat 4:1 (2:1)

(08.10.2017) FC Knutwil schlägt zu Hause den FC Südstern C 4:1 grüsst von der Tabellenspitze.

Das Spiel gegen die gross gewachsene Mannschaft des FC Südstern C wurde als wegweisend und äusserst wichtig angepriesen. Daher war es wichtig, dass die Mannschaft des FC Knutwil beinahe vollständig antreten konnte. Die Mannschaft traf sich bereits um 16:45 Uhr um geschlossen den Weg in die Katakomben anzutreten. Nach einer feurigen Ansprache von dem etwas lädierten Coach Lang war allen Spielern bewusst, dass nur ein Sieg etwas Ruhe vor dem «Strich» gewähren wird.

Das Aufwärmen musste auf dem Nebenplatz absolviert werden, da das «Zwei» ihr Spiel auf dem ramponierten Seebli noch nicht zu Ende gespielt hatten. Nach dem Sieg der zweiten Mannschaft, wollte das «Eis» nachlegen und ebenfalls einen Dreier einfahren. Es war alles bereit für einen tollen Spitzenkampf.

Südstern spielte frechen Angriffsfussball, was den Knutwiler Raum für Konter ermöglichte. Bereits nach 2 Minuten hatte der blitzschnelle Wüest den Abwehrriegel geknackt und konnte alleine auf den Torhüter losziehen. Dieser war mit dem Tempo unserer Nummer 9 sichtlich überfordert und konnte ihn nur regelwidrig bremsen: Elfmeter für Knutwil. Wir erinnern uns an die letzten Spiele, immer wieder versagten den Knutwiler die Nerven vom Punkt aus. Auch dieses Mal fand der Ball den Weg nur ans Aluminium und nicht ins Netz. Diese vergebene Chance verunsicherte die Knutwiler und brachte den Gästen den nötigen Auftrieb. Sie drückten auf den Führungstreffer, wurden jedoch immer wieder von den konzentriert auftretenden Knutwiler gestoppt. Nach 30 Minuten war die Mannschaft um Coach Lang, der Aufgrund der Abwesenheit von Dominguez heute das Sagen hatte, endlich in der Lage sich etwas aus der Umklammerung zu lösen. Das erste Tor wurde nach 38 Minuten erzielt. Wie im Spiel gegen Emmen war das erste Tor der Knutwiler ein Eigentor des Gegners. Plötzlich hatten die Knutwiler den Faden wiedergefunden und spielten ihre Qualitäten aus. So kam es, dass Hodel nach 42. Minuten das 2:0 erzielen könnte. Der Sprössling bewies einmal mehr seine herausragenden Qualitäten vor dem Tor. Gedanklich waren die Knutwiler bereits beim Pausentee, anders ist der Anschlusstreffer der Gäste kaum zu erklären. Das Gegentor in der 44. Minute war zwar schön herausgespielt, doch liessen die «Chnuteler» dem Gegner viel zu viel Platz. Torhüter Lisebach wurde nach rekordverdächtigen 252 Minuten ohne Gegentreffer auf heimischen Rasen wieder einmal bezwungen. Das Resultat von 2:1 war gleichzeitig der Pausenstand.

Knutwil wusste, dass eine Leistung wie in der ersten Halbzeit kaum für einen Sieg gegen eine so spielstarke Mannschaft wie der FC Südstern C reichen wird. Das Ziel das Spieldiktat in die eigene Hand zu nehmen gelang gut. Nach 52. Minuten zeigte der Schiedsrichter erneut auf den Punkt. Kuster übernahm die Verantwortung und versenkte das Leder im Stile eines Stürmers. Das 3:1 war extrem wichtig, da es der Mannschaft des FC Knutwils Sicherheit verschaffen konnte. Der Gegner konnte mit ihrer Spielidee die Abwehr des FC Knutwils nicht mehr in Verlegenheit bringen und wurde immer verzweifelter. Ab der 71. Minute durften die «Chnuteler» in Überzahl agieren, da einem Spieler des Gegners die Ampelkarte gezeigt wurde. In der 84. Minute konnten Wüest und Kaufmann alleine auf den gegnerischen Torhüter losziehen. Uneigennützig legte Wüest das Leder quer auf Kaufmann, der nach einem angetäuschten Schuss den Ball nur noch in die weite Ecke schieben konnte. Das 4:1 war gleichbedeutend mit dem Sieg, der aufgrund einer starken zweiten Halbzeit verdient war.

Knutwil grüsst nun von der Tabellenspitze, was jedoch noch nicht die sichere Teilnahme an den Aufstiegsspielen bedeutet. Die ersten acht der Tabelle sind alle innerhalb von 4 Punkten, was auf noch drei extrem spannende Spiele hindeutet. Somit könnte das nächste Spiel auswärts gegen den FC Wauwil-Egolzwil ein grosser Schritt Richtung Aufstiegsspiele werden. Der FC Knutwil hofft natürlich auf die Unterstützung der treuen Fans!

Aufstellung
Lisebach, Kuster, Müller (C), Hauser, Weidkuhn, Habermacher J., Habermacher S., Schärli, Hodel, Fortiguerra, Wüest.
Ersatz: Meyer, Weber, Burkard, Lindauer, Steiger, Näpflin, Kaufmann.

Torschützen
38' 1:0 Eigentor Südstern
42' 2:0 Hodel
44' 2:1 Moreira
52' 3:1 Kuster (P)
84' 4:1 Kaufmann

Bemerkung
Abwesenheit: Rütter (verletzt)

Autor
Camille Kuster